Preview der Filme

Am 20. Juni 2014 wird ein erstes Preview aller Filme des Projekts „(Un-)Sichtbare Grenzen – in Szene gesetzt“ stattfinden! Am Tag des Flüchtlings laden wir alle Beteiligten, Freund_innen, Bekannte, Interessierte und Akteur_innen der Flüchtlings- und Menschenrechtsarbeit in das Kino Arsenal am Potsdamer Platz, Potsdamer Str. 2 in Berlin herzlich ein. Ab 15.00 Uhr werden die 6 entstandenen Filme auf der großen Leinwand gezeigt. Anschließend ist noch Zeit sich bei Schnittchen und einem Kaltgetränk auszutauschen. Nähere Informationen zum Programmablauf folgen.

Anmeldungen bitte per E-Mail an: film@baff-zentren.org

Hier geht’s zum Flyer

Die Filme des Projekts:

  • Ayouba
  • The Miserable Life
  • Make A Change
  • Ich bin ein Geist
  • Naked Trees
  • On My Own

Interviews und mehr..

Die Filme sind im Kasten, nun ist es Zeit einen Blick zurück zu werfen und zu fragen: wie war’s? Dazu haben wir alle Tandems gemeinsam eingeladen, um ein bisschen über ihre Filme und andere Dinge mit uns zu plaudern. Weshalb sie gemeinsam einen Film gedreht haben, wie die Zusammenarbeit verlief und ob die Tandems gerne eine Fortsetzung ihres ersten gemeinsamen Werks planen sind unter anderem Thema der kurzen Interviews mit den Filmschaffenden. Diese werden auf der bald erscheinenden DVD der entstandenen Filme als Bonusmaterial veröffentlicht.Bilder Interviews

Dazu kommen noch zwei Interviews mit Hintergrundinformationen. Mit Thomas Berthold, vom Bundesfachverband unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge e.V., wurde über die Lebenssituation von jungen Flüchtlingen in Deutschland gesprochen.

Zu den Herausforderungen und Grenzen von Geflüchteten in Deutschland, sowie zum Projekt und dessen Entstehung wurden Jenny Baron und Elise Bittenbinder von der Bundesweiten Arbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer e.V., kurz BAfF e.V., befragt.    ExpertInnen